Ich glaube, ich habe ein Maß an Einsicht und „Weisheit“ erlangt, welches mir zumindest auf die nächsten Jahre als nahezu ausreichend erscheint. Ich bin nicht allwissend, und auch nicht in der Lage alles zu ergründen, aber dies ist ohnehin nicht möglich. Ich sehe die Welt vermutlich mit recht ungetrübten Augen, auch wenn ich nicht alles sehe. Aber was nützt es alles zu sehen? Ich bin mit mir recht zufrieden, und glaube einen Weg eingeschlagen zu haben, der mich langsam in die richtige Richtung voran bringt. Man wird nicht von jetzt auf gleich zum perfekten Menschen, aber man kann sich nach Kräften bemühen, und versuchen stets nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln. Und dahingehend bin ich wohl noch bei weitem nicht tiefgründig genug, aber ich bin vermutlich auf dem richtigen Pfad unterwegs, und mit der Zeit werde ich mich auch diesem Ziel annähern. Ich habe ein recht großes Maß an Standfestigkeit, Zufriedenheit und Unerschütterlichkeit erreicht, und mein Charakter ist wohl auf der einen Seite gut gefestigt, auf der anderen aber auch aufnahmefähig und einsichtig.

Die Fragen in Zukunft müssen sich daher weniger um mich drehen, als vielmehr darum, was ich bewegen möchte und kann. Dies ist wohl der weitaus schwierigere Schritt der Erkenntnis.

Die Frage ist nun, ob ich bereit und in der Lage bin ihn zu gehen…

Advertisements